Ausstellung zur Migrationsgeschichte der Kammgarnfabrik

 

Kulturbeutel

Geschichte willkommen!

Böhmzipf - Jugozipf - Klein Istanbul. Ausstellung zur Migrationsgeschichte der Kammgarnfabrik Bad Vöslau

 

9.5.-28.6.2015

 

 

Öffnungszeiten

Jeweils samstags und sonntags von 11-18 Uhr, ehemaliges Kraftwerk auf dem Gelände des Kammgarnzentrums, Zugang Hanuschgasse 1, 2540 Bad Vöslau.

 

Wegbeschreibung

2450 Bad Vöslau, Kammgarnzentrum, Eingang Hanuschgasse 1

Der Weg führt von dort geradeaus bis es nicht mehr weitergeht, dann links halten bis zum Durchgang; dort rechts abbiegen, vom Durchgang aus sieht man schon den Fabriksschlot, der als Orientierung dient. Am Schlot vorbei, nach rechts abbiegen, und dann nach 20 m nochmals rechts zum Eingang ins Energiegebäude und zur Ausstellung.

 

Freier Eintritt, Spenden erbeten!

 

 

Rahmenprogramm (wird laufend ergänzt)

 

  • Sonntag, 21. Juni 2015, 14 Uhr (pünktlich)

 

Führung mit Kazuo Kandutsch (Kurator), Christiane Rainer (Kuratorin) und Aydın Akyuz (Obmann ATIB Bad Vöslau) in deutsch und türkisch durch die Ausstellung "Böhmzipf - Jugozipf - Klein Istanbul" und Besuch der Siedlung

"Klein Istanbul" mit ZeitzeugInnengesprächen, Besichtigung des Kulturzentrums und der Moschee.

 

Die Teilnahme ist kostenlos!

Anmeldung unter info@geschichte-willkommen.at erbeten!

 

Treffpunkt: Ausstellungsraum in der Turbinenhalle des ehemaligen Kraftwerks der Kammgarnfabrik, Zugang über Hanuschgasse 1

 

 

  • Mittwoch, 24. Juni, 19.30 Uhr

 

„Wir sind alle MARIENTHAL!“

Sondervorstellung des experimentellen Theaterkollektivs

PROJEKT THEATER/FLEISCHEREI_mobil in Kooperation mit

„Geschichte willkommen!“ in den Ausstellungsräumlichkeiten

(Turbinenhalle des Kraftwerks).

Eine Performance nach Texten aus der Marienthalstudie und

Margit Hahns neuem Stück „Fair und nachhaltig kündigen“.

Anmeldung erforderlich: office@experimentaltheater.com

oder 0676 64 03 961

Weitere Infos

 

 

  • Führungen durch das Kraftwerk mit Edmund Eisler

(langjähriger technischer Mitarbeiter in der Kammgarnfabrik):

 

Samstag, 27. Juni und So, 28. Juni

jeweils 15 Uhr (pünktlich)

 

Treffpunkt: Eingangsbereich zur Ausstellung im Kraftwerk (Kesselhalle)

 

 

  • Der Verein ATIB Bad Vöslau lädt während des Fastenmonats Ramadan (18.6-16.7.) zum täglichen Fastenbrechen (ca. 21 Uhr) in sein Kulturzentrum in der Castelligasse ein.

 

 

Bericht zur Ausstellungseröffnung

 

 

Zur Ausstellung

Bad Vöslau ist vor allem als attraktiver Kur- und Weinbauort bekannt. Die Stadt ist aber auch von ihrer Industriegeschichte geprägt. Die Kammgarnfabrik, 1834 gegründet, war bis zur Schließung 1978 mit bis zu 4.000 Beschäftigten ein bedeutender Arbeitgeber in der Region.

 

Direkt an die Textilfabrik grenzte die Arbeitersiedlung an, deren Namen sich wandelte: „Böhmzipf“, „Jugozipf“ oder heute „Klein Istanbul“. Daran lässt sich die ständige Veränderung dieses Orts und seiner BewohnerInnen ablesen.

 

Das Team von „Geschichte willkommen!“ bat in einer Sammelaktion die jetzigen BewohnerInnen und alle Bad VöslauerInnen um Leihgaben zum Thema der Ausstellung, die Künstlerin Lisbeth Kovačič wurde eingeladen, auf diese Objekte und Biografien zu reagieren.

 

Die Ausstellung findet im Kraftwerk der Kammgarnfabrik statt. Zum ersten Mal seit über 40 Jahren wird dieses monumentale Industriedenkmal wieder öffentlich zugänglich gemacht. Im Rahmenprogramm sind Führungen durch das Kraftwerk und „Klein-Istanbul“, sowie ZeitzeugInnengespräche geplant.

 

 

 

 

Kuratorisches Team: Kazuo Kandutsch, Christiane Rainer, Katrin Sippel

 

Fotografien: Lisbeth Kovačič

 

Grafik: Caterina Krüger

 

Kooperationspartner / Unterstützer:

cat-x conceptual art technologies

Frauenvielfalt Bad Vöslau

Gustavo Allidi-Bernasconi

Integrationsservice NÖ

Kammgarnzentrum / Fam. Koizar

Kulturverein ATIB Bad Vöslau

Stadtgemeinde Bad Vöslau

Stadtmuseum Bad Vöslau

 

LeihgeberInnen der Ausstellung mit Ihren Objekten